Die Residenzstraße ist einzig[anders]artig!

Die Residenzstraße werbewirksam zu präsentieren; das ist die Aufgabe des Corporate Designs und des dazugehörigen Logos mit Claim. Die Entwicklung fand 2016 statt.

Ein Ergebnis des Projekts ist das neue Maskottchen, das sogenannte „Resi". Rund um und in der Residenzstraße ist es ab sofort zunehmend sichtbar. Im Winter 2016/2017 schmückte es die U-Bahnhöfe Residenzstraße, Franz-Neumann-Platz und Osloer Straße und bewarb dabei die Residenzstraße als Einkaufsstraße. Auch in der Residenzstraße selbst ist das Logo bereits seit einer Weile zu entdecken. So tanzt es, bei Nacht gut beleuchtet, auf dem Dach des ehemaligen Kiosks am Schäfersee. Produkte wie Gummibärchen, Kühlschrankmagnete und Einkaufstüten mit dem Resi gibt es auch schon. Alle interessierten Gewerbetreibenden haben die Möglichkeit die Resi-Einkaufstüten für ihr Gewerbe zu erhalten. Falls Sie Interesse haben kontaktieren Sie das Geschäftsstraßenmanagement.

 

 

 

Haben Sie Fragen zum Logo bzw. Corporate Design oder Interesse dieses auch für Ihre Außerdarstellung zu nutzen? Dann melden Sie sich beim Gebietsbeauftragten!

 

Hintergrund

Im Rahmen des Förderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" wurden in einer ersten Stufe insgesamt acht Entwürfe von Design-Büros für einen Wettbewerb entwickelt. Anfang August entschied dann eine Jury über den Gewinner. Auch das Votum der mehr als 700 Bürgerinnen und Bürger, die per Abstimmungskarte oder hier online für ihr Lieblingslogo im Juli abgestimmt haben, wurde in die endgültige Entscheidung der Jury mit gleichberechtigter Punktvergabe aufgenommen.

Sieger des Wettbewerbs ist das Logo „Residenzstraße - einzig[anders]artig" mit dem neuen Maskottchen „Resi", das sich aus dem Umriss des Fördergebiets ergibt. Das Maskottchen wirkt sympathisch und hat auch ohne Schriftzug eine hohe Identifikationsfähigkeit. Es lässt sich für viele verschiedene Zwecke und Aktionen verwenden. Bei den darunter stehenden drei einzelnen Wörtern lassen sich die ersten beiden Wörter jeweils mit dem dritten Wort neu kombinieren. Hierzu können viele Alternativen entwickelt werden.

Die Agentur „VorSprung", die den Siegerentwurf eingereicht hatte, wurde anschließend vom Bezirksamt beauftragt, das Corporate Design und dazugehörigen Aufgaben für vielfältige Anwendungsmöglichkeiten zu entwickeln. Ziel des Corporate Designs ist die einheitliche Gestaltung von Plakaten, Flyern, Briefköpfen und anderen Produkten. Zur Verbesserung und Vereinheitlichung der Außendarstellung können alle Akteure im Gebiet das Design und Logo kostenfrei für ihre Zwecke nutzen.

S.T.E.R.N. GmbH