Die Residenzstraße leuchtet wieder

Auch die Residenzstraße wird in der Vorweihnachtszeit im Lichterglanz erstrahlen. Nicht nur die Anwohner*innen der Residenzstraße wünschten sich eine weihnachtlich beleuchtete Straße. Auch für die ansässigen Händlerinnen und Händler war es ein Anliegen, dass ihre Geschäftsstraße wieder in der Adventszeit leuchtet.

Das hatte sich der Verein Resi-rundherum zusammen mit dem Geschäftsstraßenmanagement zum Ziel gesetzt. Gemeinsam mit dem Bezirk Reinickendorf wurden Lösungen gesucht, die die Finanzierung von immerhin ca. 12.000 € ermöglicht. Hinzu kommen noch die laufenden Kosten für den Strom.

Schecküberreichung von Grieneisen an den Verein Resi - rundherum:
Von links Herr Bajzek, Grieneisen, Frau Basche, Frisörin und 2. Vorsitzende des Vereins, Frau Sieg, Leiterin Seniorenpflegeheim Domicil, Bezirksbürgermeister Herr Balzer, Frau Bonze, Juwelierin

Nach mehreren Gesprächen wurde entschieden, eine Summe von 10.000 € aus Mitteln des Förderprogramm Aktives Zentrum Residenzstraße zu finanzieren. Schließlich ist ein Ziel der Aufwertung der Residenzstraße, die Verbesserung der Beleuchtung. Mit der Weihnachtsbeleuchtung sollte so ein Zeichen gesetzt werden. Die restliche Summe wird vom Verein getragen. Hierzu fand der Verein mehrere Sponsoren, die bereit waren, hier finanziell unter die Arme zu greifen. Bezirksbürgermeister Frank Balzer zeigte sich erfreut und bedankte sich bei Herrn Ebel, Eigentümer an der Residenzstraße, Bestattungen Grieneisen, der Berliner Sparkasse, Herrn Dr. Ludwig, Internist Residenz, den Betreibern der Minigolfbahn am Schäfersee, der Senioreneinrichtung Domicil und der Buchhandlung: „Ich danke herzlich den Sponsoren, die die Weihnachtsbeleuchtung ermöglicht haben. Das ist ein tolles Zeichen für die Residenzstraße und darüber hinaus."

Fotos: Planergemeinschaft für Stadt und Raum eG